HSM # 011 – Hamburg – 2. Marathon ums Elbwasserwerk Kaltehofe am 13.08.2011 – Ausschreibung

Rund ein halbes Jahr nach dem 1. Marathon ums ehemalige Elbwasser-Filtrierwerk auf der Hamburger Elbinsel Kaltehofe, der im Februar bei sehr winterlichen Bedingungen gelaufen wurde, wird es am 13.08.2011 auch eine Sommerausgabe dieses "Lost Places Marathon" / "Hamburg Special Marathon" / FEM-Insel-Marathon geben. Inzwischen hat sich das Areal "dank" intensiver Bauarbeiten sehr verändert...

Start/Ziel: Hamburg, Elbinsel Kaltehofe, Parkplatz an der Straßenschranke Kaltehofe Hinterdeich (Zufahrt über Sperrwerk Billwerder Bucht)

Termin: Samstag, 13.08.2011, 10.00 Uhr

Strecke: Landschaftlich sehr schöne Laufstrecke, völlig flach, auf Asphalt, im Gegenuhrzeigersinn rund um das von 1893 bis 1990 betriebene Elbwasser-Filtrierwerk Kaltehofe über die Straßen Kaltehofe Hauptdeich (für Kraftfahrzeuge gesperrt) und Kaltehofe Hinterdeich (Anliegerverkehr)

Rundenlänge: 3,404 km (exakt vermessen!), 13 Runden = 44,272 km, also ein kurzer Ultramarathon

Anfahrt: über Sperrwerk Billwerder Bucht

Veranstalter: Fun & Erlebnis Marathons, Christian Hottas, 22393 Hamburg

Startgeld: EUR 10,00 pro Marathon, zahlbar nach Online-Anmeldung auf das Konto Christian Hottas, Nr. 0107327889 bei der Ärzte- und Apothekerbank, BLZ 300 606 01. Erst nach Startgeldeingang ist der Meldevorgang abgeschlossen und der Startplatz sicher.

Teilnehmerlimit: maximal 36 Teilnehmer/innen

Meldeschluss: Sonntag, der 06.08.2011, 24.00 Uhr oder bei Erreichen des Teilnehmerlimits, Nachmeldungen sind (soweit das Teilnehmerlimit nicht erreicht ist) ohne Aufpreis möglich, allerdings besteht kein Anspruch auf Medaille mehr. In den letzten beiden Tagen vor dem Lauf (11./12.08.2011) wird eine Nachmeldegebühr von 5,00 Euro erhoben. Meldet euch also bitte rechtzeitig an!

Anmeldungen: ausschließlich über http://www2.your-sports.com/details/index.php?page=1&eventid=7765&lang=de

Verpflegung: Wasser, Zitronen- oder Apfeltee, Cola, Kuchen, Weingummi, Rosinen, Salzstangen etc. (Änderungen vorbehalten)

Auszeichnungen: Urkunden und Ergebnislisten werden als pdf-Files über die o. a. Anmeldeplattform bereitgestellt, Medaillen (nur bei fristgerechter Voranmeldung bis 06.08.2011)

Zeitlimit: 6.00 Stunden plus Toleranz

Haftung: Der Veranstalter übernimmt für Unfälle und Verletzungen aller Art sowie Diebstahl oder sonstige Schäden keine Haftung.

Umkleidemöglichkeiten, Toiletten sowie Duschen sind vor Ort leider nicht verfügbar!

1 Kommentar 26.6.11 22:38, kommentieren

Werbung


HSM # 012 – Hamburg – 4. Billerhuder Insel Marathon (Herbst-Edition) am 09.10.2011!

Der 4. Billerhuder Insel Marathon (Herbst-Edition) wird definitiv am Samstag, dem 09.10.2011, ab 10 Uhr stattfinden! Am 16.07.2011 erreichte mich die freundliche Genehmigung von Robert Deifts, des 1. Vorsitzenden des KLGV 114.

18.7.11 19:57, kommentieren

HSM # 010 – Hamburg – 3. Billerhuder Insel Marathon (43,5 km) am 10.07.2011 – Fotoalbum

Auch vom 3. Billerhuder Insel Marathon (Sommer-Edition) über 43,5 km am Sonntag, dem 10.07.2011, gibt es natürlich wieder einmal ein Fotoalbum des Veranstalters. Zu finden ist dies über den (öffentlichen) Link

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.248220341857871.72594.100000097220437&l=6fbffb8692&type=1

1 Kommentar 17.7.11 20:04, kommentieren

HSM # 010 – Hamburg – 3. Billerhuder Insel Marathon (43,5 km) am 10.07.2011 – Ergebnisbericht

Beim 3. Billerhuder Insel Marathon (Sommer-Edition) über 43,5 km am Sonntag, dem 10.07.2011, traten – bei 24 °C und Sonne pur – 9 der 11 Voranmelder sowie 2 Tagesnachmelder an, damit also letztlich doch wieder 11 Teilnehmer.

Wie bereits bei den vorangegangenen Billerhuder Insel Marathons am 31.12.2010 (Winter-Ausgabe) und 03.04.2011 (Frühlings-Ausgabe) und bei den anderen FEM-Sonderserienläufen waren die Verpflegungstische reichhaltig gedeckt, wozu auch Rita Gehrke, die zum Start vorbeikam, mit ihrem berühmten Käsekuchen zusätzlich beitrug. (Herzlichen Dank, liebe Rita!)

Auf den ersten 200-300 Metern mochte zunächst niemand die Initiative übernehmen, so dass das gesamte Feld mit dem Veranstalter an der Spitze zusammen blieb. Doch dann gab Bernd Wagner (Klein Sein) Gas und setzte sich schnell von allen seinen Mitläufern ab. Obwohl auch er wie fast alle anderen in den letzten Runden wärmebedingt etwas langsamer wurde, reichte es dennoch, selbst auf den Zweitplatzierten zwei Runden Vorsprung herauszulaufen und ins Ziel zu bringen. Mit seiner Siegerzeit von 3.46.22 h unterbot er schließlich Christian Stadens am 03.04.2011 aufgestellten alten Streckenrekord von 4.41.25 h um gut 55 Minuten!

Übrigens blieben auch die folgenden drei Läufer alle unter dem bisherigen Streckenrekord!

Platz 2 gehörte Jürgen von Appen, der mit seinen 4.14.08 h wie der Sieger auch noch schneller als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h auf dieser Einbahnstraßenrunde war. Gut, dass hier nicht geblitzt wurde!

Der Drittplatzierte, Piotr Brozda (POL / Hamburg), lief ein weitgehend einsames Rennen, gönnte sich in den Schlussrunden ebenfalls ein wenig mehr Zeit und erreichte das Ziel in 4.20.50 h.

Dagegen liefen Christian Fehling (Obermarschacht) und Joachim Neuhaus (Hamburg) in ihrer zweiten Streckenhälfte deutlich „kommunikativer“: Beide schlossen sich nämlich gleich für eine ganze Reihe von Runden dem Schlusstrio an und setzten sich erst ganz zum Schluss wieder ein wenig nach vorne ab. Christian belegte in 4.39.08 h Rang 4, Joachim in 5.18.15 h zwei Runden später Rang 5.

Übrigens ergab dieses „kommunikative Laufen“, dass Joachim im selben Ort im Sauerland geboren wurde wie Helmut Braun und dass er in Helmuts Wohnort Bielefeld studiert und gearbeitet hatte! Parallelen gibt’s!

Rosemarie von Kocemba (Kiel / Erlangen) und Peter Wieneke (Hamfelde) hatten sich nach 3 oder 4 Runden vom Hauptfeld nach vorne abgesetzt, indem sie ganz einfach am Verpflegungspunkt durchgelaufen waren und den so gewonnenen Vorsprung dann kontinuierlich ausgebaut hatten.

Kurz vor ihrem Finish kam Rosi dann zur zweiten Überrundung des Schlusstrios heran, die sie jedoch freundlicherweise nicht mehr „vollstreckte“. Vielmehr erreichte sie mit den dreien in 5.22.18 h das Ziel, was für sie Platz 6 Gesamt, den Frauensieg sowie einen neuen Frauen-Streckenrekord bedeutete. (Den alten hatte Christine Schroeder, die diesmal „schwänzte“, am 03.04.2011 in 5.48.12 h aufgestellt.)

Peter überrundete seine Hinterleute erst, als er in seine Schlussrunde stürmte, während die anderen gerade an der „Labestelle“ tankten. Er beendete das Rennen in 5.39.37 h auf Rang 8.

Zwischen beiden rangierte indessen noch Rainer Pufahl (Müssen). Er hielt sich aus irgendwelchem Geplänkel diesmal heraus, lief lieber sein eigenes Tempo und wurde in 5.27.44 h Siebter.

Damit blieben also noch Bodo Makuszies (Winsen/Luhe), Helmut Braun (Bielefeld) und Veranstalter Christian Hottas (Hamburg). Alle drei blieben bis Mitte der vorletzten Runde zusammen, wobei sie stets aufeinander warteten, wenn einer von ihnen mal im Buschwerk verschwand. Auch zum gelegentlichen Klönschnack mit den Kleingärtnern hatten sie stets Zeit, wobei insbesondere die Kleingärtnerin von Parzelle 501 (wie bereits im April) viel Anteil am Laufgeschehen nahm.

Während Helmuts vorangemeldeter Gehrunde (der 9. Runde) blieb für Christian sogar noch genügend Zeit, die Parzelle 298 auf Einladung des Inhabers zu besichtigen, nachdem dieser die (während der ersten Runde in seinem Briefkasten deponierte) Marathonmedaille mit dem Bild seines Gartens gefunden hatte.

Rund 1 ½ Runden vor Schluss ließ sich Helmut dann zurückfallen, wobei er die beiden anderen ausdrücklich vorschickte. So liefen Bodo und Christian die 43,5 km in 6.04.57 h auf Platz 9 zu Ende, während Helmut in 6.13.16 h Platz 11 belegte. Alle drei bekamen übrigens von der Kleingärtnerin aus Parzelle 501 in ihren Schlussrunden jeweils eine große Sonnenblume als Anerkennung ihrer Laufleistung überreicht.

Fazit: Die Billerhuder Insel ist ein echtes Juwel und eine friedliche und freundliche Insel. Die Gärten haben sich seit unserem letzten Lauf am 03.04.2011 prächtig entwickelt, und es war ein echter Genuss,  von Runde zu Runde immer wieder neue Details zu entdecken. Mit vielen Kleingärtnern ergaben sich – mehr denn je – nette Kontakte und Kurzgespräche. Vermisst haben wir einen Teil der türkischen Kleingärtner rund um kücük bahce 133. Immerhin waren die beiden Hasen dort frei auf dem Rasen unterwegs.

Für Sonntag, den 09.10.2011, sind Läufer und Kleingärtner – vorbehaltlich der Genehmigung des 1. Vorsitzenden des KLGV 114, Herrn Deifts – bereits wieder verabredet.

1 Kommentar 10.7.11 22:15, kommentieren

HSM # 010 – Hamburg – 3. Billerhuder Insel Marathon (43,5 km) am 10.07.2011 – Ergebnisse

Beim 3. Billerhuder Insel Marathon (Sommer-Edition) über 43,5 km am Sonntag, dem 10.07.2011, gab es – bei 24 °C und Sonne pur – folgende Ergebnisse:

1. Ges.1. M50 – Bernd Wagner – Klein Sein – 3.46.22 h (schneller als die 10 km/h Tempolimit für Autos!)

2. Ges. – 1. M45 – Jürgen von Appen – BVB 09 – 4.14.08 h (auch noch schneller als 10 km/h!)

3. Ges. – 2. M45 – Piotr Brozda – POL – Hamburg – 4.20.50 h

4. Ges. – 1. M40 – Christian Fehling – Obermarschacht – 4.39.08 h

5. Ges. – 2. M50 – Joachim Neuhaus – Hamburg – 5.18.15 h

6. Ges. – 1. Frau1. W65 – Rosemarie von Kocemba – Kiel / Erlangen – 5.22.18 h

7. Ges. – 3. M45 – Rainer Pufahl – Müssen – 5.27.44 h

8. Ges. – 1. M65 – Peter Wieneke – Hamfelde – 5.39.37 h

9. Ges. – 1. M55 – Christian Hottas – Hamburg – 6.04.57 h und

9. Ges. – 3. M50 – Bodo Makuszies – Winsen/Luhe – 6.04.57 h

11. Ges. – 1. M60 – Helmut Braun – Bielefeld – 6.13.16 h

1 Kommentar 10.7.11 22:13, kommentieren

Hamburg – Spreehafeninsel Marathon am 19.06.2011 fällt aus!

Der Spreehafeninsel Marathon in Hamburg am Sonntag, dem 19.06.2011, muss leider abgesagt werden und fällt aus!

Wie die Hamburg Port Authority (HPA) per Telefon und e-Mail in der vergangenen Woche mitteilte, hatte es in den letzten Wochen auf der Freifläche im Nordosten der Spreehafeninsel wiederholt Partys mit lauter Musik und vor allem Drogenkonsum gegeben, die natürlich weder von der HPA noch der Wasserschutzpolizei toleriert werden konnten.

Die HPA hat daher in der vergangenen Woche den Zugang zur Freifläche von der Brandenburger Straße am Flutschutztor mit Gitterzäunen abgesperrt und mich gebeten, die Laufveranstaltung abzusagen.

Ich habe mir die neue Situation am Pfingstsonntag, dem 12.06.2011, vor Ort angesehen. Die ausgeschriebene Laufstrecke steht definitiv nicht mehr zur Verfügung. Übrig bliebe derzeit nur eine Pendelstrecke über die Brandenburger Straße und den Schifferweg Spandauer Ufer entlang der Süd- und der Ostseite des Betriebshofes der Hafenbahn. Diese Variante hat jedoch weit weniger Reiz als die ursprüngliche Streckenführung.

Da ich den bisher stets sehr guten Kontakt zur HPA zudem nicht belasten möchte, bleibt mir keine andere Möglichkeit als den Spreehafeninsel Marathon abzusagen. Ich bitte um Verständnis.

Ob er zu einem späteren Zeitpunkt (außerhalb der Partysaison) nachgeholt werden kann, ist völlig offen.

Da ich aus Zeitgründen „auf die Schnelle“ keine andere Inselstrecke anbieten kann und will, werde ich als Ersatz einen Teichwiesen-Marathon nachausschreiben.

1 Kommentar 13.6.11 23:54, kommentieren

HSM # 009 – Hamburg (Baakenwerder) – Baakenhafen / HafenCity Marathon am 07.05.2011 – Fotoalbum

Vom Baakenhafen / HafenCity Marathon in Hamburg am Samstag, dem 07.05.2011, gibt es auch ein Fotoalbum des Veranstalters bei Facebook mit insgesamt 81 Bildern, aufrufbar über den öffentlichen Link

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.220410197972219.65890.100000097220437&l=0f24724bc1

11.5.11 00:33, kommentieren